Noch mehr Erfolge bei den Bayerischen Meisterschaften

Ein intensiver und erfolgreicher Wettkampftag in Landsberg am Lech

Mit 11 Kämpfern, 4 Coaches, 1 Kampfrichter und ca. 10 Schlachtenbummlern war unsere Kickboxabteilung bei den diesjährigen Bayerischen Meisterschaften, die in Landsberg ausgetragen wurden, vertreten.

Mit diesem Team hatten wir die meisten Kämpfer aller teilnehmenden Vereine am Start, was uns sehr stolz machte. Für die Coaches war dieses Turnier ein absoluter Fulltime-Job, da einige Kämpfe fast zeitgleich auf unterschiedlichen Kampfflächen stattfanden.
Dank der Routine, welche die Betreuer inzwischen beim Vorbereiten und Einstimmen auf den Wettkampf haben, wurde diese Herausforderung gut gemeistert. Alle Kämpfer waren zu Kampfbeginn körperlich und mental gut vorbereitet auf der Kampffläche und konnten dort ihr Bestes geben.

Dass dies alleine nicht immer der Sieg bringen kann, wurde unseren beiden Kämpfern, Kishan und Peter, die in Landsberg um die Meisterschaftsehren kämpften, sehr schnell klar. Sie hatten starke Gegner und konnten sich trotzdem bis ins Finale vorkämpfen. Kishan verlor das Finale denkbar knapp und Peter hatte den Deutschen Meister, Clemens Ruder, als Finalgegener. Nach einer furiosen Startrunde musste er sich doch dem Können und der Routine Ruders geschlagen geben und belegte schließlich ebenfalls den zweiten Platz.

Die sieben Mädels, die am Start waren schlugen sich ebenfalls wacker, leider zum Teil nur untereinander, da in der Gewichtsklasse bis 60 kg nur PSV-Kämpferinnen am Start waren. So konnten sie aber alle vier Plätze in wirklich guten Fights belegen. Bianca Gauss erkämpfte sich den ersten, Julia Schneider den zweiten und Michelle Edelwirth und Olga Fell den dritten bzw. vierten Platz.

In der Gewichtsklasse bis 55 kg setzten sich Franzi Lechelmayr und Sandra Latzel zuerst erfolgreich gegen ihre Gegnerinnen durch und trugen dann den Finalkampf in dieser Klasse gegeneinander aus. Letztendlich setzte sich Sandra in diesem bis zur letzten Sekunde hart geführten Fight gegen Franzi durch.

Aylin Kilnic unterlag ihren beiden sehr starken Gegnerinnen und belegte in der Klasse bis 65 kg somit den dritten Platz.

Gilbert Völk und Jurgen Strixner mussten in ihren Kämpfen leider Niederlagen hinnehmen, kämpften aber dennoch so technisch gut und couragiert, dass mit beiden in den nächsten Turnieren sicherlich zu rechnen sein wird.

Nach diesem langen Wettkampftag, den man beim „Mohren“ in Landsberg ausklingen ließ, kann Trainer Merano Mettbach mit seinem Trainerteam Florian Schneider, Armin Kühner und Max Hochholzer stolz auf das Gebotene zurückblicken.

Das PSV-Kickboxteam

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top